Müngstener Brücke – Grundrechnen bei der Deutschen Bahn AG

Am ersten Mai sollte die Müngstener Brücke zwischen Remscheid und Solingen nach der Sanierung wieder mit Zügen befahrbar sein. Durch einen Rechenfehler durften die Züge jedoch nur leer fahren – es wurde bei der Rechnung das Gewicht der Fahrgäste vergessen…
Doch der zweite Streich folgte alsbald: Der Zugbetrieb wurde wieder ganz eingestellt, da man bei der Bahn auch vergessen hatte, das zusätzliche Gewicht der Antriebseinheit im Triebwagen zu kalkulierenDas „größte bautechnische Wunder der Gegenwart“, so wurde die Müngstener Brücke bei ihrer Eröffnung gefeiert, ist bis heute die höchste Eisenbahnbrücke in Deutschland. Zum einhundertsten Geburtstag wurde die Brücke sogar auf einer Sondermarke abgebildet.

Die Brücke wurde zuletzt im 20-Minuten Takt von der Regionalbahn befahren, ein Güterzug fuhr noch einmal pro Woche, bis das Eisenbahnbundesamt vor etwa einem Jahr die Deutsch Bahn AG aufforderte, bis zum 30. September 2010 die Betriebssicherheit des Bauwerkes nachzuweisen.
Die Bahn stellte darauf den Güterzugbetrieb ein und die Regionaltriebwagen fuhren fortan noch langsamer und durften sich auf der Brücke nicht mehr begegnen.
Der 30. September 2010 kam und nichts geschah. Mitte November wurde dann der Betrieb schlagartig eingestellt und die Bahn verkündete, dass zum Fahrplanwechsel am 12. Dezember 2010 der Betrieb nach der Sanierung wieder aufgenommen werden würde.
Aber auch nach dem Fahrplanwechsel mussten die Pendler mit dem Schienenersatzverkehr, also dem Bus, den 20 Minuten längeren Umweg durchs Tal nehmen.

Auch die Betreibsaufnahme Anfang Mai wurde dann am letzten Freitag durch die Mitteilung der Deutschen Bahn ad acta gelegt. Dem Eisenbahnbundesamt seien Berechnungen vorgelegt worden, die von leeren Zügen ausgingen.
Die Züge sind dann als Leerfahrten über die Brücke geführt worden, „weil dann das Wenden entfällt und wir Zeit sparen“, so die Bahn.
Aber auch das ist jetzt vorbei, da die Rechenkünstler bei der Bahn auch vergessen haben, dass ein Triebwagenpaar aus einem Steuerwagen und einem Motorwagen besteht und der Motorwagen schwerer ist als der Steuerwagen, denn er hat ja noch einen Motor…
Und berechnet wurde das Leergewicht des Steuerwagens ohne Fahrgäste.
Fachrechnen erstes Lehrjahr – Leider durchgefallen, liebe Bahningenieure

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.