Hitzekollaps bei ICE Fahrgästen

27 Schüler mussten wegen Hitzeschock rettungsdienstlich behandelt werden. In einem ICE ist die Klimaanlage ausgefallenDer Dilletantismus unserer auf Börsengang und Dividentenausschüttung fixierten Deutschen Bahn AG hat einen weiteren Höhepunkt erreicht:
Dass die Technik unserer ehemaligen Staatsbahn, die heute noch unsere Steuergeleder benötigt, aber als „Deutsche Bahn AG“ firmiert, immer wieder versagt, daran haben wir uns gewöhnt. Was aber vor einigen Tagen in einem ICE von Berlin passierte, grenzt an fahrlässige Körperverletzung.
Nachdem im völlig überfüllten ICE die Klimaanlage ausgefallen ist, stieg die Temperatur im hermetisch geschlossenen Zug auf 50 Grad Celsius und mehr.
Scheinbar unbeirrt zog der Zug jedoch seine Bahn Richtung Bielefeld und erst dort wurden die Menschen aus dem Zug entlassen und den Rettungsdiensten übergeben. Das Fazit: 27 Schüler wurden rettungsdienstlich behandelt und neun ins Krankenhaus eingeliefert.

Zuvor hatten sich im ICE unglaubliche Szenen ereignet:Dehydrierte Schüler lagen auf dem Fußboden in den Gängen, einige brachen zusammen. Die Mutter eines kleinen Jungen soll versucht haben, während der Fahrt mit dem Nothammer eine Scheibe im Zug einzuschlagen, damit ihr kurz vor dem Kollaps stehendes Kind Luft bekam.  Dies habe auch eine  schwangere Frau versucht.

Der Bahnsprecher zeigte sich „nicht informiert“, aber so einfach sollte sich unsere DB AG, die es vorzieht, in anderen Ländern die Infrastruktur aufzubauen, anstatt ihren Auftrag hier zu erfüllen, nicht aus der Affäre ziehen können.

es scheint, dass die Zugbegleiter völlig versagt haben, dass die Notfenster scheinbar von Passagieren nicht mit dem Nothammer zerschlagen werden können und die „Kunden“ schlechter versorgt sind als Tiere, die man laut Gesetz bei „Transporten“ versorgen muß.

Die  Frage, die sich heute Lehrer und Eltern stellen: Kann ich noch mit der Bahn fahren, mit diesem Unternehmen überhaupt einen Schulausflug machen?

Ich hoffe, dass dieser Vorfall in allen Einzelheiten untersucht wird, und nicht wieder die „Kleinen Fische“ abgestraft werden, sondern das ganze Unternehmen Bahn ordentlich durchleuchtet wird.

Dies meint ein ziemlich aufgebrachter

Herr Kneiff

Ein Gedanke zu „Hitzekollaps bei ICE Fahrgästen“

  1. I do not delete the above comment, but I think it is not a real comment. I removed the link since it was linked to a gaming site.
    —-
    I lösche den obigen Kommentar nicht, obwohl ich davon ausgehe, daß es kein wirklicher Kommentar ist. I habe den Link gelöscht, da er auf eine Spieleseite verlinkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.