Zugunglück in Belgien – Viele Tote

15. Februar 2010 Buizingen / Belgien

Personenzüge kollidiert
Mindestens elf Tote sind bei einem Zugunglück in Belgien nach Angaben eines Bahnsprechers ums Leben gekommen. Ausserdem seien viele Insassen verletzt worden.

Gegen 8:30 Uhr sind zwei Personenzüge zwischen den Bahnhöfen Buizingen und Halle am Brüsseler Stadtrand frontal aufeinander geprallt. Die ersten beiden Waggons der Züge verkeilten sich ineinander und wurden nach oben geschoben.
Die Schwerverletzten wurden an Ort und Stelle behandelt und dann in ein Krankenhaus gebracht. Demnächst sollen auf einer Pressekonferenz Einzelheiten zu dem Zugunglück bekannt gegeben werden.
Wie die Polizei mitteilte, waren die Gleise zum Zeitpunkt der Kollision vereist, zudem schneite es stark.

Der internationale Bahnverkehr von Belgien nach Frankreich und England ist gestört.  Die Störungen werden laut Bahn den ganzen Tag lang dauern.

2 Gedanken zu „Zugunglück in Belgien – Viele Tote“

  1. Aktualisierung am 15.02.2010 um 20:00Uhr:
    Zwischenzeitlich wurden 18 Tote geborgen und die Rettungskräfte suchen weiter. Es sieht so aus, als ob ein Lokführer ein Haltesignal übersehen hat und es so zu dem verheerenden Unfall kam.

  2. Aktualisierung am 16.02.2010 7:15 Uhr:
    Es sind vermutlich keine weiteren Opfer mehr in den zerstörten Waggons. Die Bahnstrecke bleibt weiterhin gesperrt. Die belgischen Gewerkschaften kritisieren die Sparmassnahmen der Bahngesellschaft. Eine Sieben-Tage-Woche mit neun Stunden Fahrzeit pro Tag sei keine Ausnahme.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.