Der neue „Uerdinger“

Kennen Sie noch die „Uerdinger“? So wurden die „Roten Brummer“, die Schienenbusse genannt, die noch bis in die 1980er Jahre sogenannte „Pendler“ (also Bruttosozialprodukt steigernde Menschen, die dazu ihren Wohnort morgens verlassen und abends wieder zurück kommen) und Schüler von A nach B brachten.

Es wird neue „Uerdinger“ geben und sie werden den klangvollen Namen „Velaro“ tragen.

Die Deutsche Bahn AG hat trotz des noch anhaltenden Disputs über die aktuellen Sicherheitsmängel der ICE-Flotte jetzt den Nachfolger des ICE 3 an Siemens vergeben.

Siemens wird die 15 Züge im Gesamtwert von 500 Millionen Euro im Werk Krefeld – Uerdingen bauen. Der Aufsichtsrat der Bahn muss diesem Auftrag noch zustimmen, was aber als sicher gelten kann.
Neben dem Kernauftrag kann sich SIemens jetzt auch Hoffnung machen, dass der Konzern bei der Modernisierung der Deutschen Bahn Flotte im wahrsten Sinne des Wortes „zum Zuge“ kommt.

Der französische Alstom Konzern, der mit seinem Hochgeschwindigkeitszug AGV kräftig um den Zuschlag geworben hatte, erlitt quasi eine Niederlage. Aus der Entscheidung kann jedoch meiner Meinung nach nicht auf die Qualität der Produkte geschlossen werden, sondern es muss bedacht werden, dass die Deutsche Bahn ihr geasmtes Hochgeschwindigkeitsnetz auf die ICE-Technik abgestimmt hat (Signal – und Sicherungeinrichtungen); deshalb wäre eine andere Technologie bestimmt mit zusätzlichen Kosten verbunden, zumal ja die bisherigen ICE-Züge (fast 250) weiterhin im Einsatz sind.

Siemens-Verkehrstechnik Chef Grundmann sprach von einer „strategisch wichtigen Bedeutung für Siemens“, die der DB Auftrag darstelle. Nachdem im vergangenen Geschäftsjahr (endete September 2008) die Siemens Sparte Verkehrstechnik ein Verlust von 197 Millionen Euro erwirtschaftet hatte, wurde von Siemens Konzernchef Löscher ein Sparkurs samt Stellenabbau verordnet.

Die ICE Nachfolger sollen 2011 in Betrieb gehen. Ähnliche Züge laufen bereits in Spanien (26) , in China (zehn bereits geliefert, gesamt 60) und der erste von acht bestellten ist nach Russland unterwegs.

Also liebe Siemens-Verkehrstechniker, zeigt, was Ihr könnt macht den neuen „Uerdinger“ , Verzeihung „Velaro“ zu einem Vorzeigeprodukt, welches nur positive Schlagzeilen bekommt.

Ich wünsche Euch viel Erfolg dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.