Spotter

… nicht Spötter, ich habe schon richtig geschrieben – „Spotter“.
Was ist denn das?
Laut Wikipedia, der freien Enziklopädie ist ein Spotter „eine Person, die sich mit dem gezielten Beobachten von Objekten oder Phänomenen, dem sogenannten Spotting (von engl. to spot, beobachten, ausmachen, erkennen bzw. orten, lokalisieren), beschäftigt.“

Spotters gab es schon immer; viele Bilder längst nicht mehr existierender Lokomotiven sind den Leuten zu verdanken, die, meist von anderen mitleidig belächelt, an den Bahndämmen oder auf Bahnhöfen auf „Jagd“ gehen.

Dank der Digitalfotografie wird jetzt natürlich viel mehr „gespottet“ (heisst das wirklich so?).
Eingefleischte Fans, haben die Kamera immer dabei und den Finger stets am Auslöser. Denn man kann ie wissen, ob nicht ein lohnendes Fahrzeug plötzlich auftaucht. Ist es die Faszination für die Technik oder der Jagdinstinkt, der die Spotter durch die Gegend reisen lässt und stundenlang auf eine neue Trophäe für ihre Sammlung warten lässt?

Auf jeden Fall werden wir bestimmt eine lückenlose Sammlung aller Eisenbahnfahrzeuge haben – wenn die Digitaltechnik diese Schätze auch ordentlich „konserviert“.

Unter http://www.arcor.de/vod/spiegeltv/trailer.jsp?vid=16426 kann man sich einen Trailer zum Spiegel TV extra  „Spotter – Die Technik-Spanner“ ansehen. Der Film kann auch für 1,99 Euro für sieben Tage heruntergeladen werden.

No Comments

Categories: Grosse Bahn

Tags: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.